Aktuelles aus den Corona-Bestimmungen des Landes Baden-Württembergs

Liebe Kunden!

Für körpernahe Dienstleister und andere Handwerksbetriebe gibt es keine gesonderten Corona-Arbeitsschutzmaßnahmen mehr. Es gelten nur noch die bundesländerspezifischen, allgemein geltenden Basisschutzmaßnahmen (z.B. die AHA+L-Regel). Die Handlungsempfehlungen der Berufsgenossenschaften können aber weiter als Orientierung für den betrieblichen Gesundheitsschutz dienen.

Für körpernahe Dienstleister besteht damit auch keine Maskenpflicht mehr – diese entscheiden selbst, ob sie weiterhin eine Maske tragen. Die Deutsche Handwerks Zeitung informiert.

Sichert Euch schnell einen freien Termin.

Ich freue mich auf Euch!

Eure Melanie Fodroczy